Wie ich mir Lehre vorstelle und wie ich sie lebe

Wie ich mir Lehre vorstelle und wie ich sie lebe

Ich werde immer wieder gefragt, was für mich gelungene (bewusst nicht: gute) Lehre ausmacht. Gelungene Lehre hat für mich viel mit Haltung und Werten und nicht zwangsläufig mit Methoden und Medien zu tun. Ich habe meine Lehrphilosophie vor kurzem kompakt verschriftlicht und möchte sie auch gerne zur Diskussion teilen. Sie gibt einen Einblick, ich könnte noch viel mehr dazu schreiben. Aber wichtiger: leben.

Mehr lesen
Von einer Erfahrung, die mich vor den Studierenden perplex dastehen ließ…

Von einer Erfahrung, die mich vor den Studierenden perplex dastehen ließ…

Meine Studierenden an der Universität haben mich zu einem Blogpost inspiriert. Stellen Sie sich folgendes Setting vor: Es ist Montag in der Früh, die Studierenden (vornehmlich relativ am Ende ihres Studiums) haben sich allen Himmelsrichtungen zusammengefunden, um an einer Lehrveranstaltung teilzunehmen (keine Vorlesung, sondern ein Seminar). Sie werden von der Lehrveranstaltungsleiterin begrüßt, eine Gruppeneinteilung wird gemacht und die Studierenden werden mit den Worten: Lesen Sie sich das Kapitel durch. Es sind so zwischen acht und zehn Seiten pro Team. Wir treffen uns in einer Stunde wieder hier, um es zu besprechen. In Wahrheit waren es knapp 20 Seiten…

Mehr lesen
Raumkonzept neu  Fehlerkultur neu

Raumkonzept neu <-> Fehlerkultur neu

Dieser Blogbeitrag versteht sich als Beitrag zur Beitragsparade der Bildungspunks, die im Juni das Thema Neue Raumkonzepte für Klassenzimmer trug. Da die Beitragsparaden ja keine zeitliche Beschränkung haben, es nur einen Start- aber keinen Endpunkt gibt, möchte ich zu diesem Thema auch noch etwas nachreichen. Ich habe mir Zeit gelassen, weil manche Ideen einfach reifen müssen.

Mehr lesen