Wissen als Wegwerfprodukt?

Wissen als Wegwerfprodukt?

Markus Väth hat mich mit der Überschrift seines Blogposts Wissen wird zum Wegwerfprodukt zum Nachdenken gebracht. [Der Inhalt des Posts geht zwar in eine andere Richtung als ich sie gedacht habe, stimmt aber jedenfalls auch irgendwie, soll aber hier nicht Thema sein.] Ich dachte dabei eher in die Richtung: Wir leben in einem Zeitalter, nennen wir es die Wissensgesellschaft oder anders, in der rasant viele Daten und auf diese aufbauen auch Informationen generiert werden. Das Wissen jedoch explodiert nicht gleichermaßen. Mehr lesen

Wo ich mir Ideen und Anregungen hole…

Wo ich mir Ideen und Anregungen hole…

Ich probiere ja gerne neue Werkzeuge, Applikationen und Programme aus, um mir dann zu überlegen, welche methodischen Einsatzmöglichkeiten es gibt und welche Lehr- und Lernziele damit angegangen werden können. Das macht mir Spaß und wenn ich Neues finde, dann fühle ich mich ein wenig wie Sherlock Holmes. Also fast jedenfalls. Besonders hilfreich ist es aber, wenn man einen (oder mehrere) Dr. Watson an seiner Seite hat. Also das Helferlein im Hintergrund, das beim Suchen (und Finden) hilft.

Quelle: Pixabay

Fünf meiner Favoriten

Twitter

Twitter ist zwar (noch) auf 140 Zeichen beschränkt, aber dennoch eine wahre Schatztruhe in Hinblick auf Tool-Empfehlungen, die Material-Verbreitung und gelebten Konnektivismus. #BayernEdu und die #EduPnx sind nur zwei lebendige Beispiele.

Lehrer-Online

Die Plattform Lehrer-Online (@lehrer_online) stellt jede Woche einen Newsletter zusammen und abgesehen von den jeweiligen Unterrichtsmaterialien, die hier gesammelt werden, sind für mich vor allem auch die Fundstücke der Woche immer sehr interessant. Hier drei relativ aktuelle Beispiele:

Teacher Training Videos

Diese von Russell Stannard (@russell1955) gepflegte Webseite Teacher Training Videos stellt kurze Videos zur Verfügung, die als Tutorials für unterschiedliche Tools gesehen werden können. Russell Stannard verrät dabei nicht nur Tipps und Tricks sondern erklärt die unterschiedlichen Tools auf ganz einfache Art und Weise.

Free Technology for Teachers

Diese von Richard Byrne (@rmbyrne) geführte Seite Free Technology for Teachers ist ein wahres Schmuckkästchen, denn Byrne bespricht aktuelle Tools, gibt Alternativen, nennt Vor- und Nachteile. Das alles auf sehr einfache und leicht verdauliche Art und Weise. Der Fokus liegt dabei auf unterschiedlichen Fächern.

Webinare

Kurze, knappe Webinare, wie die von Jürgen Wagner (@wagjuer) angebotenen Globinare oder die eLectures der Virtuellen Pädagogischen Hochschule (@virtuelleph), sind eine willkommene Abwechslung zur bloßen Lektüre im Netz. Hier kann man sich in einstündigen Veranstaltungen Tipps und Tricks aus der Praxis holen, sowohl als Anfänger*in als auch als Fortgeschrittene*r. Da ist für jede*n was dabei.

Und schließlich: Networking

Tagungen, Konferenzen, Workshops sind Orte, die nicht nur fachlichen Input bringen, sondern auch im Bereich des Networkings besonders wertvoll sind (oder umgekehrt). Die behandelten Themen sind meist vielfältig und bringen Neues ans Tageslicht. Als ganz frisches Beispiel die Pecha Kucha Präsentation von Barbara Geyer-Hayden (@barbarageha) im Zuge der eLearning Experts Conference Anfang Oktober in Eisenstadt: 20 Unterrichtswerkzeuge, die Sie noch nicht kennen

20 Unterrichtswerkzeuge die Sie noch nicht kennen from Fachhochschule Burgenland GmbH

Ich wette, da ist auch für absolute Insider etwas Neues dabei! 😉

Raising the Bar – meine Nachlese

Raising the Bar – meine Nachlese

Am 14. September fand in Wien „Raising the Bar with Apple Technology“, eine Veranstaltung zum Thema „Everyone can code“ statt. Ohne eine Diskussion über das „richtige“ Betriebssystem oder den „richtigen“ Anbieter vom Zaun brechen zu wollen, hier ein paar Gedanken über die Veranstaltung. Mehr lesen

Die Suche nach der Identität…

Die Suche nach der Identität…

… oder vielleicht auch nur einer Plattform oder einem Sprachrohr. Vielleicht auch die Suche nach dem Textmarker. Hashtags haben unterschiedliche Funktionen. Sie helfen jedoch eindeutig in der Welt von Twitter und Co den Überblick zu behalten. Ich folge einigen Menschen sehr aktiv, vor allem aber folge ich Hashtags, die mir thematisch zusagen. Mehr lesen

Von Windmühlen, Sirenen und Eisbergen…

Von Windmühlen, Sirenen und Eisbergen…

Social Media-Kanäle sind doch was Feines. Sie bieten Information, Unterhaltung und Abwechslung. Und gleichzeitig sind sie doch auch ganz böse, den sie liefern Information, Unterhaltung und Abwechslung. Wie jetzt?!? Angeregt durch einen einfachen Tweet und eine längere gebloggte Antwort ein paar Zeilen über das Lehrerdasein in einer „digitalen“ Welt. Mehr lesen

Nachlese zur eEducation Sommertagung 2015 (#eEducation2015)

Nachlese zur eEducation Sommertagung 2015 (#eEducation2015)

Vor mittlerweile zwei Wochen fand die eEducation Sommertagung 2015 unter dem Titel Building Bridges – Creating Networks statt. Ich hatte ja bereits darüber gebloggt (MOOCs in der und für die Schule). Nun endlich komme ich dazu, auch eine Nachlese der gesamten Veranstaltung zu schreiben. Wer sich für eine zweite Perspektive interessiert, sei auf die offizielle Nachlese verwiesen, auf der sich auch ein Link zu den Videos befindet. Mehr lesen

Versäumt man was, wenn man nicht auf Social Media aktiv ist?

Versäumt man was, wenn man nicht auf Social Media aktiv ist?

Vor dem Wochenende noch schnell über Korrelation und Kausalität gebloggt und heute kommt auch schon ein Beispiel (vom März 2015) daher: Deutsche Bildungsbürger scheuen Facebook & Co. Lässt uns diese Grafik vermuten, dass es eine Kausalität zwischen der Nutzung von Social Media und Bildung gibt? Gaukelt sie uns diese Verbindung vor? Oder lässt sich eine Korrelation erkennen? Die Frage dürfte nicht allzu schwer zu beantworten sein. Oder doch? Mehr lesen